Neue Luftverkehrsordnung in Kraft – was Ă€ndert sich

Nach vielen Diskussionen, hartem Ringen um Details und Änderungen ist die Neufassung der Luftverkehrsordnung, die sogenannte Drohnenverordnung am 07.04.2017 in Kraft getreten. Durch die damit verbundene Änderung von Luftverkehrsordnung (LuftVO) und von Luftverkehrs -Zulassungs -Ordnung (LuftVZO) ergeben sich auch Änderungen fĂŒr den Modellflugbetrieb.Hierbei ist zu vorab zu bemerken, dass die bisherige Erlaubnisfreiheit fĂŒr Flugmodelle bis 5 kg Startmasse ohne Verbrennungsmotor oder mit Verbrennungsmotor bis 5 kg soweit das nĂ€chste Wohngebiet weiter als 1,5 km entfernt ist, beibehalten wird. Auch die generelle Erlaubnispflicht fĂŒr alle Arten von Flugmodellen, auch unter 5 kg, in einer Entfernung von weniger als 1,5 km zu FlugplĂ€tzen oder auf FlugplĂ€tzen bleibt bestehen. Nur sind die entsprechenden Erlaubnisvoraussetzungen zukĂŒnftig in § 21 a LuftVO aufgefĂŒhrt statt in § 20 LuftVO wie bisher. Die Änderungen (§§ 21a ff. LuftVO) werden nachfolgend dargestellt:

– Nachtflug

Jede Art von Modellfliegen bei Nacht ist zukĂŒnftig erlaubnispflichtig.

– FPV-Fliegen

Fliegen per Videobrille oder per Monitor darf bis zu einer Höhe von 30 m betrieben werden, wenn entweder das Modell nicht schwerer als 250 g ist oder ein Luftraumbeobachter eingesetzt wird. Bei Betrieb ĂŒber 30 m bleibt es bei der Pflicht, ein Lehrer-SchĂŒler-System einzusetzen, welches es dem „Lehrer“ ohne Videobrille ermöglicht, jederzeit die Steuerung zu ĂŒbernehmen.

– Menschenansammlungen

Das Fliegen ĂŒber Menschenansammlungen ist nicht mehr nur erlaubnispflichtig, sondern generell verboten. DarĂŒber hinaus ist auch ein seitlicher Sicherheitsabstand zu ihnen von 100 m einzuhalten.

– Flughöhenbegrenzung von 100 m ĂŒber Grund

Diese Flughöhenbegrenzung gilt nicht auf ModellfluggelĂ€nden mit Aufstiegserlaubnis mit Flugleiter oder wenn der Steuerer einen Kenntnisnachweis erworben hat. FĂŒr den Einsatz von Multikoptern gilt die 100 m Grenze generell auch auf ModellfluggelĂ€nden und auch mit Kenntnisnachweis.

– NaturgeschĂŒtzte Gebiete

Der Überflug von Naturschutzgebieten, Nationalparken, FFH- und EU-Vogelschutzgebieten ist verboten, soweit nicht eine Genehmigung oder Befreiung vorhanden ist. Der Überflug von Landschaftsschutzgebieten ist nicht verboten, doch kann es sich aus der jeweiligen

Verordnung ĂŒber ein Landschaftsschutzgebiet ergeben, dass das Starten und Landen im Landschaftsschutzgebiet verboten oder erlaubnisbedĂŒrftig ist.

– Flugverbote bzgl. besonderer Anlagen, Verkehrswegen und Ähnlichem

Der Modellflugbetrieb ist in folgenden Bereichen ĂŒber und in einem seitlichen Abstand von 100 m verboten von: Industrieanlagen, Justizvollzugsanstalten, Einrichtungen des Maßregelvollzuges, militĂ€rischen Anlagen und Organisationen, Anlagen der Energieerzeugung und –verteilung, Einrichtungen, in denen erlaubnisbedĂŒrftige TĂ€tigkeiten der Schutzstufe 4 nach der Biostoffverordnung ausgeĂŒbt werden, soweit nicht der Betreiber der Anlage dem Betrieb ausdrĂŒcklich zugestimmt hat, GrundstĂŒcken auf denen die Verfassungsorgane des Bundes oder der LĂ€nder oder oberste und obere Bundes- oder Landesbehörden oder diplomatische und konsularische Vertretungen, internationale Organisationen im Sinne des Völkerrechts ihren Sitz haben, Liegenschaft der Polizei und anderen Sicherheitsbehörden, Bundesfernstraßen, Bundeswasserstraßen und Bahnanlagen. Diese Verbote gelten nicht soweit die zustĂ€ndige Stelle bzw. der Betreiber dem Betrieb zugestimmt hat.
Der Modellflug ist ferner in folgenden Bereichen ĂŒber und in einem seitlichen Abstand von 100 m verboten von: UnglĂŒcksorten, Katastrophengebieten, Einsatzorten von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, mobilen Einrichtungen und Truppen der Bundesehr im Rahmen angemeldeter Manöver und Übungen, KrankenhĂ€usern. Die zustĂ€ndige Landesluftfahrtbehörde kann eine Ausnahmegenehmigung von diesen Verboten erteilen.

– Fliegen in Wohngebieten

ZukĂŒnftig ist fĂŒr das Fliegen in Wohngebieten neben dem EinverstĂ€ndnis des GrundstĂŒckseigentĂŒmers des GrundstĂŒckes von dem aus gestartet oder gelandet wird, auch das EinverstĂ€ndnis der GrundstĂŒckseigentĂŒmer notwendig ĂŒber deren GrundstĂŒcke geflogen wird. Im Außenbereich außerhalb von Wohngebieten ist weiterhin nur das EinverstĂ€ndnis des GrundstĂŒckseigentĂŒmers des GrundstĂŒckes von dem aus gestartet oder gelandet wird notwendig.

– Fliegen in Kontrollzonen

Das Fliegen in Kontrollzonen ist verboten, soweit nicht eine Flugverkehrskontrollfreigabe der Flugsicherung erteilt wurde. FĂŒr die meisten zivilen VerkehrsflughĂ€fen ist fĂŒr Flugmodelle eine allgemeine Freigabe bis 30 m erteilt worden. Ab einer Flughöhe ĂŒber 50 m ĂŒber Grund ist zusĂ€tzlich noch eine Ausnahmegenehmigung der Landesluftfahrtbehörde notwendig.
Wichtig: Ab dem 01.10.2017 gelten zusĂ€tzlich folgende Änderungen:

– Kenntnisnachweis fĂŒr Modelle ab 2 kg

Steuerer von Flugmodellen mit einer Startmasse von mehr als 2 kg benötigen ab dem 01.10.2017 einen Kenntnisnachweis. Ebenfalls einen Kenntnisnachweis benötigt wer außerhalb eines ModellfluggelĂ€ndes mit luftrechtlicher Aufstiegserlaubnis ein Flugmodell (kein Multikopter) ĂŒber 100 m ĂŒber Grund betreiben möchte. Der Kenntnisnachweis wird von einem vom Bundesverkehrsministerium beauftragten Luftsportverband (z.B. DMFV) oder einem von ihm beauftragten Verein ausgestellt. Der Kenntnisnachweis hat eine Einweisung ĂŒber die fĂŒr Flugmodelle einschlĂ€gigen Rechtsgrundlagen und ĂŒber die örtliche Luftraumordnung zur Grundlage. FĂŒr den Betrieb auf ModellfluggelĂ€nden mit Aufstiegserlaubnis und Flugleiter ist kein Kenntnisnachweis nötig.

– Mindestalter 14 Jahre

Da der Kenntnisnachweis erst ab einem Alter von 14 Jahre erworben werden kann, bedeutet dies ein Flugverbot fĂŒr Jugendliche und Kinder unter 14 Jahren mit Modellen schwerer 2 kg. Dieses Verbot gilt nicht auf ModellfluggelĂ€nden mit Aufstiegserlaubnis und Flugleiter da fĂŒr den Betrieb auf diesen GelĂ€nden, auch ĂŒber 100 m keine Kenntnisnachweis notwendig ist. Daher dĂŒrfen Kinder und Jugendliche unter 14 auf ModellfluggelĂ€nden mit Aufstiegserlaubnis und Flugleiter auch Modelle ĂŒber einer Startmasse von 2 kg steuern.

– Kennzeichnungspflicht

Flugmodelle ab einer Startmasse von 250 g (statt wie bisher 5 kg) unterliegen der Kennzeichnungspflicht. Sie erfordert, dass der EigentĂŒmer eines Flugmodells an sichtbarer Stelle seinen Namen und seine Anschrift in dauerhafter und feuerfester Beschriftung an dem Modell anbringen muss.
Im Hinblick auf die zahlreich anmutenden zusĂ€tzlich EinschrĂ€nkungen ist zu bemerken, dass viele der nun ausdrĂŒcklich fixierten Verbote oder Erlaubnisvorbehalte schon nach der bisherigen Rechtslage unter Befolgung allgemeiner Vorschriften galten.

Die neue LuftVO/LuftVZO könnt ihr hier runterladen: LuftVO/LuftVZO

Posted in Allgemein, Berichte | Leave a comment

Reparaturarbeiten T-Rex 550 Haubenhalter

Hallo zusammen,

da bei meiner Haube an einer Seite das Loch fĂŒr die Haubenbefestigung (SchnellverschlĂŒsse) sich mit der Zeit so vergĂ¶ĂŸert hatte, dass der Schnellverschluss nicht mehr gehalten und immer rausgefallen war, war es nun an der Zeit mal eine Reparatur vorzunehmen. Dazu hatte ich das Loch, und die FlĂ€che darum mit Grasfasermatten und 2 Komponenten Harz neu laminiert. Nachdem das ganze dann getrocknet war, habe ich ein neues passendes Loch mit einer Rundfeile neu gemacht. Der Schnellverschluss sitzt jetzt wieder fest da, wo er hin gehört.

GrĂŒĂŸe Andre

Posted in Allgemein, Werkstatt | Leave a comment

Global 3D 2017 Samstag 08.07.2017

Posted in Allgemein, Berichte, Veranstaltungen | Leave a comment

Global 3D 2017 Freitag 07.07.2017

Posted in Allgemein, Berichte, Veranstaltungen | Leave a comment

Fun Fly 2017 beim MFC Oberhausen

Hallo zusammen,

am 02.07.2017 lud der MFC Oberhausen zu seinem FunFly 2017 ein. Da ich bereits mehrmals zu Gast beim MFC Oberhausen war (Bericht von 2015), liess ich es mir nicht nehmen, trotz dem bescheidenen Wetters, dort mal wieder vorbei zu schauen. FĂŒr das leibliche Wohl war wie gewohnt bestens gesorgt. Es gab gegrilltes, sowie Salate und KaltgetrĂ€nke fĂŒr kleines Geld. GĂ€ste sowie Vereinsmitglieder prĂ€sentierten entspannt ihre FlugkĂŒnste und Modelle. Es wurde sich in lockerer Runde Unterhalten, und FachgesprĂ€che gefĂŒhrt. Aus dem doch 1,5Std Autofahrt entfernten Köln reiste auch Simone Zunterer „First Lady“ zu diesem kleinen, aber feinen FunFly an. Sie flog ein paar Demos mit ihrem Goblin, und gab reichlich Tipps und Tricks rund um unser schönes Heli- Hobby. Am Ende flog ich dann auch noch eine Runde mit meinem 550er Rex. Leider war dieser aufgrund der doch recht niedrig stehenden Sonne von vorne Links, sowie starken Boen nicht so schön. Insgesamt ein wie gewohnt freundliches, und willkommenes wiedersehen mit den Hobby Kollegen vom MFC Oberhausen. Ich komme gerne wieder !!  

Hier noch paar Pics:

GrĂŒĂŸe Andre

Posted in Allgemein, Berichte, Veranstaltungen | Leave a comment

Ein Satz neue RotorblÀtter :(

Hallo zusammen,

letztes Wochenende hatte ich mal ein wenig Pech. Eine Schraube fĂŒr die Heckstreben hatte sich im Flug gelöst. NatĂŒrlich fand sie ihr Ziel. Ein Hauptblatt traff die Schraube. Ergebnis: Einen Satz neue BlĂ€tter bestellt 🙁

Also, kontrolliert von Zeit zu Zeit mal die Festigkeit eurer Schrauben,

-Andre

Posted in Allgemein, Berichte, Werkstatt | Leave a comment

MSH Brain Bluetooth Alternative

Hallo zusammen,

da in meinem Rex das Vstabi seinen Geist aufgegeben hat, habe ich mich zum Kauf eines MSH Brain entschieden. An dieser Stelle möchte ich weniger auf das Brain eingehen, sondern eher euch die Möglichkeit eines alternativen Bluetooth Moduls erlÀutern. Benötigt werden folgende Bauteile:

FĂŒr den Anschluss des BT Moduls an das MSH Brain benötigt man z.B. diesen Stecker aus der Bucht:

Micro Mini Stecker 1.5mm 4-Pin mit Kabel 15cm, 28AWG, JST ZH kompatibel

Des Weiteren benötigt man ein Bluetooth Modul. Ich habe mich fĂŒr ein HC-06 Modul ebenfalls aus der Bucht entschieden:

4 Pins HC-06 RS232 Drahtlose Bluetooth RF Transceiver Serien Modul fĂŒr Arduino

Die Pin Belegung am Brain sieht folgendermaßen aus:


Als nĂ€chstes geht es an die Konfiguration des BT Moduls mit Hilfe der Brain Software. Dazu noch eine kleine Anmerkung. Die Brain Software stellt in dem BT Modul eine Baudrate von 115200 ein. Wenn ihr jetzt z.B. das Modul fĂŒr alle eure Helis mit verschiedenen FBL Systemen benutzen wollt, solltet ihr vorher klĂ€ren, ob das FBL auch eine Baudrate von 115200 unterstĂŒtzt. Nachdem ich das Modul, was ich fĂŒr mein Vstabi verwende zum Test mit der Brain Software konfiguriert habe, funktionierte dieses nicht mehr mit dem Vstabi. Ich nehme mal an, das das Vstabi die höhere Baudrate nicht unterstĂŒtzt. Daher verwende ich zwei Module. Eins fĂŒr das Brain, und eins fĂŒr das Vstabi.

Als erstes wird das BT Modul an das Brain angeschlossen. Die Pin Belegung ist weiter oben auf einem Bild zu sehen. Auf dem BT Modul steht die Belegung ja drauf (RX auf RX, TX auf TX). Dann das Brain mit Spannung versorgen. Auf dem PC oder Notebook sollte das BT Modul nun in der Bluetooth Konfiguration zu sehen sein (NICHT KOPPELN). Als nÀchstes wird das USB Kabel an das Brain angeschlossen.

Jetzt wird die Brain Software gestartet. Unter Datei/Konfigurieren des BT Moduls öffnet sich die BT Konfiguration (siehe Bild). Dort trÀgt man den BT Pin ein (in meinem Fall 0000) und vergibt einen Namen. Mit klick auf OK wird das BT Modul konfiguriert. Das dauert um die 10Sekunden. In dieser Zeit reagiert die Software nicht.


Sobald die Konfiguration abgeschlossen ist, wird in der Windows BT Konfiguration der neue Name des Moduls angezeigt. Jetzt kann gekoppelt werden. Nachdem gekoppelt wurde kann das USB Kabel zum Brain entfernt werden. Bei erneutem Start der Brain Software erfolgt die Kommunikation ĂŒber BT.

Danach muss man am Smartphone oder Tablet nur noch mit dem BT Modul koppeln, und die App starten. Da das BT Modul einen eindeutigen Namen hat kann man das richtige beim starten der App auswÀhlen, und loslegen.

Das war es soweit. Ich wĂŒnsche viel Erfolg!!

GrĂŒĂŸe Andre

Posted in Allgemein, Werkstatt | 4 Comments

HĂ€nde weg von unserem Hobby !! PRO-Modellflug.de

Der Modellflugsport in Deutschland steht vor dem Aus. Aufgrund der zuletzt gehĂ€uften Berichterstattung ĂŒber ferngesteuerte Multikopter, in Publikumsmedien hĂ€ufig als „Drohnen” bezeichnet, sollen neue gesetzliche Bestimmungen verabschiedet werden, die den Modellflugsport in seiner Existenz bedrohen. Und damit das Hobby von hunderttausenden Menschen in ganz Deutschland.

Das behauptet der Verkehrsminister

1. Der Modellflug gefÀhrde die zivile Luftfahrt

Falsch! Zwischen Januar 2015 und Februar 2016 wurden der deutschen Flugsicherung 12 ZwischenfĂ€lle gemeldet. Alle stellen eindeutige Gesetzesverletzungen dar und mĂŒssen streng geahndet werden. Sie lassen allerdings befĂŒrchten, dass die TĂ€ter sich auch bei EinfĂŒhrung einer gesetzlichen Flughöhenbegrenzung ĂŒber das Recht hinwegsetzen wĂŒrden.

2. Eine generelle Flughöhenbegrenzung auf 100 Meter sei aus Sicherheitsaspekten sinnvoll.

Nein! Eine generelle Flughöhenbegrenzung wĂŒrde keinen Sicherheitsgewinn bedeuten. Im Gegenteil: fliegen große Modelle höher, haben die Piloten mehr Raum und Zeit, um beispielsweise auf unvorhergesehene Dinge zu reagieren.

3. Der Multikopter-Boom erfordere neue gesetzliche Bestimmungen.

Nein! Die bestehenden gesetzlichen Bestimmungen regeln bereits eindeutig, was beim Betrieb von Multikoptern zu beachten ist und wie er zu erfolgen hat. Auch die Persönlichkeitsrechte sind durch gesetzliche Regelungen bereits ausreichend geschĂŒtzt. Neue Bestimmungen fĂŒr den Betrieb von Flugmodellen und Multikoptern fĂŒr Sport- und Freizeit sind also ĂŒberflĂŒssig. Eine Zunahme von UnfĂ€llen ist nicht zu verzeichnen.

Daher fordert Pro Modellflug

Wir fordern Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt auf, sĂ€mtliche PlĂ€ne fĂŒr eine Novellierung luftrechtlicher Bestimmungen und/oder Gesetzesvorhaben zu stoppen, die den seit Jahrzehnten sicher und verantwortungsbewusst betriebenen Modellflugsport in Deutschland existenziell bedrohen.

Dazu gibt es eine Online Petition, die jeder Modellflieger unterzeichenen sollte. Hier geht es zur Petition!!

*Quelle: www.pro-modellflug.de

Posted in Allgemein | Leave a comment

!!HAPPY NEW YEAR 2016!!

Hallo zusammen,

das Jahr 2015 liegt nun hinter uns. FĂŒr mich persönlich war es kein gutes Jahr, wobei es sich im Endspurt doch noch zum besseren gewendet hat. Ich freue mich auf das neue Jahr 2016. Mit all seinen neuen Aufgaben und Herausforderungen. Ich wĂŒnsche daher allen ein gesundes, erfĂŒllendes neues Jahr 2016. Ich hoffe, das ich im neuen Jahr wieder mehr Kopffreiheit fĂŒr das beste Hobby der Welt habe. Mehr Vereine und Veranstaltungen besuchen kann, und das der Compass Chronos endlich den Weg in mein Hangar findet 🙂

Also, auf das neue JAHR 2016 !!

Posted in Allgemein | Leave a comment

!! Frohe Weihnachten !!

Hallo zusammen,

ich wĂŒnsche allen ein schönes besinnliches Weihnachtsfest.

Lasst euch reich beschenken und kommt gesund ins neue Jahr 2016.

Mit Weihnachtlichen GrĂŒĂŸen

Andre

Posted in Allgemein | Leave a comment