YGE 100V4 BEC bricht ein, Rex im Dreck

Hallo zusammen,

gestern hatte ich den ersten Elektronik Ausfall nach drei Jahren Heli fliegen.
In meinem 550er Rex ist ein YGE 100 V4 verbaut, der bisher seine Arbeit bestens geleistet hatte. Dazu noch eine Eneloop 2000mAh StĂŒtze. In der Regel schalte ich per Schalter den Eneloop ein, lasse alles initialisieren, und schließe dann den Haupt Akku an. Nur gestern nicht……………

Man war am Quatschen, und hatte direkt den Haupt Akku angeschlossen. Ohne den Eneloop dazu zu schalten. Nach 2min Flug Programm kommt der Rex aus einem inverted speed circle Heck voraus, und 1,5Meter ĂŒber dem Boden auf mich zu. Da passierte es. 10 Meter vor mir schaltet plötzlich der Regler  runter, und der Rex ist nicht mehr steuerbar. Direkt Hold gezogen. Der Rex landet auf dem Kopf.

ZurĂŒck am Tisch bemerkte ich, das der Schalter vom Eneloop nicht eingeschaltet war.
Schaden: HauptblĂ€tter, Heckfinne und die schwarze SchiebehĂŒlse auf der Heckwelle. Sonst alles o.k

Bei der Ursachenforschung war beim Blick ins V-Stabi Log schon alles klar. 3,3V unterschritten. Danach die ĂŒblichen EintrĂ€ge, wenn kein Strom mehr drauf ist. Also den Heli mal ohne BlĂ€tter am Tisch laufen lassen, und PitchstĂ¶ĂŸe gegeben. Hab mal ein Video gemacht. In dem Video Steuer ich durchgehend Pitch  rauf, runter, rauf, runter. Allerdings bleibt die TS einfach mitten drin stehen, und der Regler  schaltet runter.

Ich bin froh, dass ich die Fehlerquelle gefunden, und der Schaden minimal geblieben ist. Komisch ist nur, das ich vor dem Zusammenbruch noch Seiten TicTocs, Rainbows und Funnels fliegen konnte. Nach RĂŒcksprache mit Herrn Jung von YGE liegt kein Defekt am Regler vor. Das BEC packt es einfach nicht. Klar bei 3A und 5A Peak. Damals wurde mir auch beim kauf zu dem 2000mAh Eneloop geraten. Nur dumm, wenn man den mal vergisst. Ab jetzt ĂŒbernimmt das CC BEC Pro die Spannungsversorgung, da ich ansonsten mit dem Regelverhalten des YGE 100 zufrieden bin.

-Andre

This entry was posted in Allgemein, Werkstatt. Bookmark the permalink.

4 Responses to YGE 100V4 BEC bricht ein, Rex im Dreck

  1. Sepp says:

    Ich habe ein Ă€hnliches Problem an meinem TREX 500 mit dem gleichen Regler in V3. Dieser StĂŒtzakku, ist der einfach so an den EmpfĂ€nger dran zu hĂ€ngen oder muss da etwas dazwischen gelötet /berĂŒcksichtigt werden? Habe irgendwo aufgeschnappt das der StĂŒtzakku vom Hauptakku geladen wird , nicht jeder Regler mit einem StĂŒtzakku klarkommt.

    • Hallo, bei YGE Reglern sollte das kein Problem sein. Einfach mit an den EmpfĂ€nger anschließen. Ich hatte noch einen Schalter dazwischen, damit ich den Stecker nicht immer rein oder raus ziehen musste. Ich hatte diesen im 550er Rex: Eneloop 2000mAh. Danach kam das BEC rein: Castle BEC Pro. Das BEC wĂ€re problematisch mit einem StĂŒtzakku. Bei meiner derzeitigen konfiguration habe ich den 100A Hobbywing und R2 Puffer. Funktioniert super.

      GrĂŒĂŸe Andre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.